A/B-Tests mit Google Optimize im Online Marketing

Website-A/B-Tests via Google Optimize in Berlin-Brandenburg

Mit Google Optimize kannst du zu Testzwecken mehrere Website-Versionen parallel unterschiedlichen Nutzer anzeigen lassen und ihr Nutzverhalten messen. So siehst du, welche Version am besten performt.

Was ist Google Optimize und was hat deine Website davon?

A/B-Tests, auch bekannt als Split-Tests, sind eine Möglichkeit, zwei verschiedene Versionen einer Website oder einer Landing Page zu vergleichen, um herauszufinden, welche besser funktioniert – in Hinsicht auf Conversions, Conversion-Rate, Absprungrate, Verweildauer und Scrolltiefen. Mit Google Optimize kannst du einfach A/B-Tests durchführen, um herauszufinden, welche Änderungen an deiner Website die sinnvollsten wären, um noch mehr Ergebnisse herauszuholen.

A/B-Tests mit Google Optimize durchführen

Um einen A/B-Test mit Google Optimize durchzuführen, musst du dir zunächst ein Google Optimize-Konto erstellen und es mit deinem Google-Analytics-Konto verknüpfen, über das du dein Website-Tracking durchführst. Anschließend benötigst du noch das Google-Optimize-Browser-Plugin für Google Chrome. Das kannst du dir entsprechend kostenlos installieren. Zu guter Letzt musst du noch ein Script von Google Optimize auf deiner Website installieren – ähnlich wie bei der Installation von Google Analytics muss dieser in den Head-Bereich deiner Website eingesetzt werden.

Der Frontend-Editor von Google Optimize

Anschließend kannst du A/B-Tests erstellen, in denen du mit dem Frontend-Editor von Google Optimize von außen auf deine Website zugreifen kannst, um HTML- und JavaScript-Strukturen zu bearbeiten. So erstellst du deine erste Testvariante, die in der Auslieferung gegen das Original deiner Website oder Landingpage getestet werden kann. Du kannst auch festlegen, wie viele Besucher jede Version der Seite sehen sollen (in Prozent), und Google Optimize wird die beiden Versionen automatisch an die entsprechenden Besucher ausliefern, sobald diese auf deiner Website sind.

KPI-Messziele mit Google Optimize festlegen

Du kannst bestimmte Messziele für die Auswertung festlegen, die als Erfolgskriterien dienen, wie zum Beispiel die Conversion-Rate oder die Absprungrate. Sobald der Test abgeschlossen ist, siehst du direkt in Google Optimize die Ergebnisse (wie viele Conversions eine Version generiert hat bzw. das Original), kannst aber auch die detaillierten und ausführlichen Daten zum Test in Google Analytics abrufen, da diese dort einlaufen. Hier siehst du zu jedem Test allerhand unterschiedlichste Metriken, die mitgemessen werden, und nicht im Google-Optimize-Report auftauchen.

AA-Test mit Google Optimize durchführen

Es ist dringend zu empfehlen, nur einen Test auf einer Landingpage laufen zu lassen, und nicht mehrere parallel, weil die Ergebnisse sonst nicht mehr nachzuvollziehen sind. Außerdem sollte pro Test am besten nur eine Testvariante getestet werden, weil mehrere Varianten gleichzeitig ebenfalls in Hinsicht aufs Design ins Gehege kommen. Ebenso solltest du nach einem erfolgreichen Testergebnis einen AA-Test durchführen – also das erfolgreich ermittelte Element in der Testversion auf vergleichbaren Landingpages zu testen, ob es dort im Großen und Ganzen vergleichbar erfolgreich ist, denn nur in diesem Fall weißt du, ob diese Testversion themen- und zielgruppenübergreifend eine Verbesserung deines generellen UX-Designs darstellt.

Absprünge reduzieren mit Website-A/B-Tests via Google Optimize

Conversion-Rates erhöhen mit Website-A/B-Tests via Google Optimize

Scrolltiefen verbessern mit Website-A/B-Tests via Google Optimize

Slava Wagner

Marketing & Leadgenerierung

SEA, Paid Media, Conversion-Rate-Optimierung, Markt- und Trendanalysen im Raum Berlin-Brandenburg.

Telefon: +49 176 588 744 04
E-Mail: info@slavawagner.de

Jetzt Beratungstermin sichern

Slava Wagner

Telefon: +49 176 588 744 04
E-Mail: info@slavawagner.de

Du hast Fragen? Ich habe Antworten.

Kostenloses 30-Minuten-Gespräch mit Slava Wagner

Wie stehen die Chancen in deiner Branche, deinen Kostenpunkt pro Lead zu verbessern? Welche Referenzwerte gelten als gut – und was kannst du noch tun? Oft sind es nur kleine Weichenstellungen, die einem größeren Wirkungsgrad im Weg stehen.