Slava Wagner – SEA, CRO, Data & Forecasting

DE

EN

Microsoft Advertising Targeting mit LinkedIn-Zielgruppen — Unternehmen, Branchen und Produktinteressen

Mit Microsoft Advertising kannst du LinkedIn-Zielgruppen erreichen — bei Bing und im Display-Netzwerk von Microsoft. Das ermöglicht es dir, B2B-Zielgruppen nach Branchen, Unternehmen und Produktinteressen zu erreichen.

Im B2B-Marketing ist es Gold wert, die richtigen Entscheiderinnen und Entscheider an den richtigen Touchpoints online zu erreichen. Mit einem klassischen Ansatz über Suchmaschinenwerbung via Google und Microsoft Ads kannst du deine hochspezialisierte Zielgruppe über fachlich eingegrenzte, eingebuchte Keywords erreichen. Aber was, wenn dein Keyword-Suchvolumen doch höher ist und deine Leadgenerierung viele unqualifizierte Leads hervorbringt? Das wäre beispielsweise dann der Fall, wenn du Leads mit Webinarwerbung generierst, und dein Webinarthema ein durchaus bekanntes Thema mit einem mittleren bis hohen Suchvolumen ist. Den Qualifizierungsprozess könntest du entweder manuell steuern, indem du das Kontaktformular mit zusätzlichen B2B-Abfragen ausstaffierst – oder mit Google Ads auf die Gebotsstrategie Conversion-Wert maximieren (mit Rückspielung der Lifecycle-Stage-Stufe aus dem CRM an Google Ads) gehst, damit sukzessive die Nutzer mit Impressionen erreicht werden, die die höchste Chance haben, zum Deal zu werden.

Für Anfragen

Pressekontakt

Slava Wagner

Fachthemen: Werbenetzwerke, Plattformen, Online-Trends und Branchen-Forecasts.

info@slavawagner.de
+49 176 588 744 04

Microsoft Advertising bietet hier aber eine dritte und einzigartige Möglichkeit, deine Leadqualität hochzuschrauben: Du kannst direkt Zielgruppen aus LinkedIn Ads erreichen, und zwar in der Bing-Suche und im Display-Netzwerk von Microsoft. Und wer die LinkedIn-Zielgruppen kennt, weiß — die haben es in sich. Du kannst dort punktgenau nach Unternehmen, Branchen, Karrierestufen oder konkreten, digitalen Produktinteressen. Höchst spannend also, wenn du bestimmte Entscheiderinnen und Entscheider aus Unternehmen, basierend auf diesen Zielgruppenmerkmalen, auch in der Suchmaschinenwerbung erreichen kannst, wenn sie einen Suchbegriff zu deinem eingebuchten Keyword eingeben.

Anleitung: Targeting von LinkedIn-Zielgruppen mit Microsoft Advertising

Das Targeting von LinkedIn-Zielgruppen bei Microsoft Advertising kannst du in den jeweiligen Einstellungen deiner Kampagne im Dashboard von Microsoft Advertising bearbeiten. Gehe dazu einfach auf die Kampagne und anschließend in der linken Menüleiste auf “Einstellungen“. Im Hauptfenster siehst du unter dem Punkt “Kampagnenziele“, welche Zielgruppenansprachen du freischalten kannst. Standardmäßig sollten die Kampagnenziele “Standort” und “Gerät” freigeschaltet sein. Wenn du nun die Kampagnenziele “Unternehmen”, “Branche” und “Stellefunktion” durch einen Klick freischaltest, kannst du die LinkedIn-Zielgruppen für dein Targeting bei Microsoft Advertising nutzen. 

Wähle in den Kampagneneinstellungen von Microsoft Advertising als zusätzliche Kampagnenziele “Unternehmen” und “Branche” aus, damit du LinkedIn-Zielgruppen im Targeting bei Bing verwenden kannst.

Bearbeite die Kampagnenziele von Microsoft Ads für das LinkedIn-Zielgruppentargeting

Sobald du die Kampagnenziele “Unternehmen” und “Branche” bei Microsoft Advertising festgelegt hast, kannst in den Kampagneneinstellungen weiter herunterscrollen und die konkreten Ziele für das Targeting von Unternehmen und Branchen festlegen. Klicke dazu auf den jeweiligen Button mit der Bezeichnung “Ziel bearrbeiten“, damit du das Targeting auf LinkedIn-Zielgruppen bei Microsoft Advertising festlegen kannst.

Klicke auf “Ziel bearbeiten” bei Unternehmen und Branche, damit du LinkedIn-Zielgruppen bei Microsoft Advertising im Targeting mit Gebotsanpassung auswählen kannst. 

Targeting auf Unternehmen als LinkedIn-Zielgruppe mit Microsoft Advertising

Sofern du beim Kampagnenziel “Unternehmen” in den Kampagneneinstellungen bei Microsoft Advertising auf “Ziel bearbeiten” geklickt hast, kannst du nun nach dem Unternehmensnamen aus LinkedIn Ads suchen, den du gerne für dein Zielgruppen-Targeting auswählen möchtest. In der Datenbank werden dir für deine Suche die entsprechenden Unternehmensnamen angezeigt und du siehst die Mitarbeitergröße aus LinkedIn. Wenn du ein Unternehmen als LinkedIn-Zielgruppe in der Bing-Suche mit Microsoft Advertising auswählst, kannst du Gebotsanpassungen vornehmen, damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Unternehmens favorisiert Impressionen deiner Anzeige erhalten.

Wähle unter “Unternehmen” das Unternehmen aus, das bei LinkedIn ein Unternehmensprofil hat, damit du es im Targeting von Microsoft Advertising mit Gebotsanpassung verwenden kannst.

Targeting auf Branchen als LinkedIn-Zielgruppe mit Microsoft Advertising

Nach demselben Schema kannst du auch Branchen als LinkedIn-Zielgruppe in einem Targeting mit Microsoft Advertising festlegen. So können deine Suchanzeigen bei Bing Nutzer erreichen, die bei LinkedIn als Teil einer bestimmten Branche zugerechnet sind. Ebenfalls eine spannende Eingrenzungsoption also, wenn du im B2B-Marketing eine noch punktuellere Targeting-Möglichkeit suchst.

Du kannst unter “Branche” festlegen, welche Branchen aus LinkedIn im Targeting von Microsoft Advertising aufgenommen werden sollen (via Gebotsanpassung).

Targeting auf Produktinteressen als LinkedIn-Zielgruppe mit Microsoft Advertising

Die Produktinteressen aus LinkedIn Ads sind eine der spannendsten Targeting-Optionen, weil du damit hochwirksam potenziell kaufbereite Zielgruppen erreichen kannst. LinkedIn bietet das Targeting vornehmlich basierend auf digitalen Produktinteressen an, wie beispielsweise den Optionen Geschäftstechnologie, Vertriebssoftware oder Business-Intelligence-Software. Diese kannst du ebenfalls mit Microsoft Advertising in dein Zielgruppen-Targeting aufnehmen.

Der Einbau von Zielgruppen basierend auf Produktinteresse läuft nicht über die Kampagnenziele, sondern in der linken Menüleiste deiner Kampagne bei Microsoft Advertising unter “Zielgruppe“. Klicke auf diesen Menüpunkt und wählen im Dropdown-Menü beim Zielgruppen-Targeting die Option “Zielgruppen im Markt” aus. Wenn du nun nach den digitalen Produktinteressen aus LinkedIn Ads suchst, kannst du auch diese auswählen, um dein B2B-Targeting noch effizienter und treffsicherer zu machen.

Das Targeting nach Produktinteressen ist im Menüpunkt “Zielgruppen” der entsprechenden Kampagne bei Microsoft Advertising möglich.

Für Anfragen

Pressekontakt

Slava Wagner

Fachthemen: Werbenetzwerke, Plattformen, Online-Trends und Branchen-Forecasts.

info@slavawagner.de
+49 176 588 744 04

Du hast eine Frage zu LinkedIn-Zielgruppen bei Microsoft Adverstising?

Welche LinkedIn-Zielgruppen passen am besten zu deinem Targeting mit Microsoft Advertisting? Bedenke, dass diese auch zu einem ausreichend großen Suchvolumen deines eingebuchten Bing-Keywords passen müssen. Wenn du dich also fragst, welche Konfiguration am besten zu deinem B2B-Ziel passen würde, dann kannst du auch deine Fragen zu diesem Blogartikel stellen:

Fragen stellen

info@slavawagner.de

Inhalt

LinkedIn-Zielgruppen mit Microsoft Advertising

Mit Microsoft Adverstising kannst du LinkedIn-Zielgruppen für dein B2B-Marketing verwenden. Diese Möglichkeit ist einzigartig unter den Plattformen für Search Engine Advertising (SEA). 

Nutzer, die bei LinkedIn registriert ist, und einer bestimmten LinkedIn-Zielgruppe angehören, können auf diese Weise mit Impressionen bespielt werden – bei Bing und im Microsoft Display Netzwerk. Du kannst das Targeting von LinkedIn-Zielgruppen in den Einstellungen einer Kampagne vornehmen (unter: “Kampagnenziel“).

Ebenso kannst du für dein Targeting mit Microsoft Adverstising die LinkedIn-Produktinteressen einbuchen. Das geht nicht über die Zielgruppeneinstellungen deiner Kampagne.

Fragen stellen

info@slavawagner.de

FAQ - Zusammenfassung zum Targeting von LinkedIn-Zielgruppen bei Microsoft Advertising

Hier findest du eine Zusammenfassung wichtiger und häufig gestellter Fragen zum Targeting von LinkedIn-Zielgruppen bei Microsoft Advertising

Wenn du mit Microsoft Advertising für dein Targeting LinkedIn-Zielgruppen verwenden möchtest, dann geht es in den Einstellung der Kampagne im Dashboard von Microsoft Advertising. Hier kannst die sogenannten “Kampagnenziele” festlegen. Wähle “Unternehmen” und “Branche” aus. Scrolle herunter und klicke dann unter “Unternehmen” oder “Branche” auf “Ziel bearbeiten”. Nun kannst du in der Datenbank die entsprechende B2B-Zielgruppe aus LinkedIn recherchieren, um sie für dein Targeting zu verwenden.

Ja, Microsoft Advertising hat den einzigartigen Vorteil, dass du für das Erreichen von B2B-Zielgruppen Branchen und Unternehmen aus LinkedIn für dein Targeting verwenden kannst. Auf diese Weise kannst mit deinen Ads bei Bing und im Display-Netzwerk von Microsoft die Entscheiderinnen und Entscheider erreichen, die bei LinkedIn den entsprechenden Zielgruppenkategorien zugeordnet sind.

Ja, du kannst bei Microsoft Advertising für dein Zielgruppen-Targeting auch die Produktinteressen verwenden, die es bei LinkedIn Ads gibt. Die meisten der LinkedIn-Produktinteressen beziehen sich auf digitale Produkte, wie beispielsweise Geschäftstechnologien, Buchhaltungssoftwares, Business-Intelligence-Softwares oder Vertriebssoftwares. Damit kannst du deine relevante B2B-Zielgruppe noch effektiver erreichen.

Überblick: Das bringt dir das LinkedIn-Zielgruppentargeting von Microsoft Advertising

Mit Microsoft Advertising erhältst du die Möglichkeit, LinkedIn-Zielgruppen in der Bing-Suche und im Display-Netzwerk von Microsoft zu erreichen, was besonders im B2B-Marketing von großem Wert ist. Dies ermöglicht eine präzise Ansprache von Entscheidungsträgern anhand von Branchen, Unternehmen und spezifischen Produktinteressen. Im herkömmlichen Ansatz über Suchmaschinenwerbung mit Google und Microsoft Ads richtet sich die Zielgruppenansprache oft nach fachlichen Keywords. Jedoch kann dies zu unqualifizierten Leads führen, insbesondere bei höherem Suchvolumen für allgemein bekannte Themen.

Microsoft Advertising bietet eine einzigartige Lösung, um die Leadqualität zu steigern. Durch die direkte Ansprache von LinkedIn-Zielgruppen in der Bing-Suche und im Microsoft Display-Netzwerk können Entscheidungsträger anhand von Unternehmensdetails, Branchen, Karrierestufen und digitalen Produktinteressen präzise erreicht werden. Diese Funktion eröffnet somit eine innovative Möglichkeit, spezifische Zielgruppen aus LinkedIn Ads auch in der Suchmaschinenwerbung anzusprechen, wenn sie nach relevanten Keywords suchen.

Das könnte dich auch interessieren:

Image Captioning mit Microsoft Azure Vision Studio für Bilder-Suchmaschinenoptimierung

Mit Image Captioning auf der Microsoft Azure Cloud kannst du Bildbeschreibungen und Tags automatisiert erstellen.

Explorative Trichteanalyse in Google Analytics 4 (GA4) — Trichterschritte und Nutzerfluss-Analyse

Mit der explorativen Trichteranalyse in Google Analytics 4 (GA4) kannst du den Verhaltensfluss von aktiven Nutzern auf deiner Website in einem Trichter-Diagramm abbilden.